"Zwiefach sind die Harmonien"

Neujahrskonzert mit dem Musikverein Neukieritzsch-Regis und dem Gemischten Chor Neukieritzsch

Zu einem Neujahrskonzert mit anschließendem Sektempfang hatten für Sonntag, den 20. Januar 2008, Bürgermeister Henry Graichen und der Gemischte Chor Neukieritzsch sowie das Blasorchester des Musikvereins Neukieritzsch-Regis eingeladen. Die beiden Klangkörper überraschten mit ihrem Schwung, welcher von ihnen beiden ausging, das zahlreich erschienene Publikum.
Ein Wilhelm-Busch-Zitat abwandelnd, können wir den Gesamteindruck von Empfang und genossenem Konzert zusammenfassen: "Zwiefach sind die Harmonien...". Nun ist natürlich denkbar, dass jeder, der ein Glas Sekt in der Hand hält, milde gestimmt ist. Aber alle hatten das Gefühl: in Neukieritzsch geht es trotz aller Alltagssorgen sowohl in Sachen Kultur als auch in der Gemeinde einschließlich ihrer Ortsteile vorwärts.
"Das Programm gefiel mir sehr gut. Ich bin erstaunt, wie es Viktor Vetter gelingt, Chorsätze zu Gehör zu bringen", sagte das Ehepaar Bruncke. "Dass das Orchester unter der Leitung von Klaus Fischer phantastisch ist, wissen wir schon lange", bemerkte Erika Bruncke. Und Ehegatte Claus fügte hinzu: "Auch das Miteinander von jüngeren und älteren Musikern, Sängern und Orchestermitgliedern, zu erleben, ist schon was Besonderes." Besonders gefiel ihm das gemeinsame "Ave verum corpus".
Andere Besucher freuten sich, dass der Gemischte Chor diesmal durch den Männerchor Bad Lausick, dessen Leiter gleichfalls Viktor Vetter ist, verstärkt wurde. Es würde schon beeindruckend sein, wenn 15 Männer ihre Stimmgewalt zusätzlich in die Waagschale werfen. Viel Beifall erntete Alfred Richter mit dem Trinklied aus der Operette "Der Bettelstudent" von Millöcker.
Neukieritzsch kann somit froh darüber sein, dass es zwei musikalische Leiter wie Viktor Vetter (Chor) und Klaus Fischer (Orchester) hat. Diese wissen aber auch, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht. Die beiden gestandenen Musiker meinten: ein Glück, dass wir Neukieritzsch haben! Dieses Kompliment ging in der Veranstaltung auch mehrmals an die Kommune in Richtung Bürgermeister Henry Graichen. Jener hatte aber nicht nur seine weitere Unterstützung im kulturellen Leben zugesichert. Er gab einen gerafften Ausblick auf die baulich-gesellschaftlichen Vorhaben in nächster Zeit, berührte dabei die Themen Mehrzweckhalle, Straßenbau, Modernisierungen von Feuerwehr bis Einkaufszentrum. Er verbreitete dabei Zuversicht, dass die Ziele auch zu schaffen seien. Mit Schwung eben, der aus der Musik, aber auch aus der Situation der Kommune kommt. "Zwiefach sind die Harmonien..."

Text: Detlef Bergholtz / Artikel in der Leipziger Volkszeitung vom 24.01.2008 (leicht geändert)
Fotos: Detlef Bergholtz, Ingrid Seibt

"Neujahrslied" vom Gemischten Chor Neukieritzsch, Männerchor Bad Lausick und Solisten
 
Bürgermeister Henry Graichen erläutert Etappen der Gemeindepolitik für die nächsten 2 Jahre.Männerchor Bad Lausick
 
Blasorchester des Musikvereins Neukieritzsch-Regis
 
1 Orchester und 2½ Chöre (Gemischter Chor Neukieritzsch mit Männerchor und Sängerinnen vom Frauenchor Bad Lausick)
 
Musikalisches Finale: "Ave verum corpus"

Letzte Aktualisierung am 27.01.2008. Zurück
Zurück